Programm aktuell

theaterTatort präsentiert das Theaterstück “Lieber Gott mach mich blind” von Wilhelm Genazino

INHALT: 

Einmal muss Schluss sein, sagen sich Robert und dessen Schwiegertochter Teresa.
Beide spielen auf ihre ehelichen Pflichten an. Robert hat sogar noch außereheliche …

Das Stück nimmt sich mit höhnischem Zorn ein Thema vor, das im Theater eher selten verhandelt wird:
Fünf Menschen hadern mit der Last ihres Körpers,  mit der Verfettung und dem Altern ihrer Hülle.
Sie tun es in einer schonungslosen Sprache, die sich eifrig bemüht, alle Hässlichkeiten beim Namen zu nennen.

Die Schärfe, mit der hier Selbstbeobachtung und Beschreibung von körperlichem Verfall betrieben wird, ist literarisch ausgefeilt. Es werden ganz normale Menschen präsentiert, die so gnadenlos auf die Bühne gestellt werden, dass man Tränen lacht vor Entsetzen.

 

AUTOR:

Wilhelm Genazinowilhelm_genazino_frankfurter_buchmesse_20161

Lieber Gott mach mich blind ist das erste Theaterstück von Wilhelm Genazino. Es wurde am 8. Oktober 2005 unter der Regie von Henri Hohenemser im Staatstheater Darmstadt uraufgeführt. Ein Jahr zuvor war der Zweiakt­er mit dem „Autorenpreis des Heidelberger Stückemarkts“ prämiert worden.[1] Das Frankfurter Autoren Theater hat das Stück im Repertoire.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Lieber_Gott_mach_mich_blind#Anmerkung

MITWIRKENDE:

Gregor Grüning, Stephanie Grüning, Anja Harrysson,
Katharina Losinzky, Christoph Münstermann

REGIE:

Toto Hölter

 

Eine Produktion vom TheaterTATort in Koproduktion mit dem Kleinen Bühnenboden